Nebentätigkeiten und Nebeneinnahmen gem. § 17 Korruptionsbekämpfungsgesetz NRW

Am 01.03.2005 ist das von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen am 16.12.2004 erlassene Korruptionsbekämpfungsgesetz (GV NRW 2005 S. 8/SGV NRW 20020) in Kraft getreten. Nach § 17 KorruptionsbG ist die  Bürgermeisterin der Stadt Wülfrath dazu verpflichtet, schriftlich Auskunft über folgende Tätigkeiten und Funktionen zu geben:

  • ausgeübter Beruf und Beraterverträge
  • Mitgliedschaften in Aufsichtsräten und anderen Kontrollgremien im Sinne des § 125 Abs. 1 Satz 3 des Aktiengesetzes
  • die Mitgliedschaft in Organen von verselbstständigten Aufgabenbereichen in öffentlich-rechtlicher oder privatrechtlicher Form der in § 1 Abs. 1 und Abs. 2 des Landesorganisationsgesetzes genannten Behörden und Einrichtungen
  • die Mitgliedschaft in Organen sonstiger privatrechtlicher Unternehmen,
  • die Funktionen in Vereinen oder vergleichbaren Gremien.

Diese Angaben sind in geeigneter Form jährlich zu veröffentlichen. Die Stadt Wülfrath erfüllt ihre gesetzliche Verpflichtung in der Form, dass sie die Fragebögen auf ihren Internetseiten unter der Adresse  http://www.wuelfrath.net/stadtverwaltung/rat-der-stadt/buergerinformationssystem/ 

zur Einsichtnahme zur Verfügung stellt.

Nebentätigkeiten und Nebeneinnahmen gem. § 17 Korruptionsbekämpfungsgesetz NRW von Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke

Angaben für das Jahr 2017

Angaben für das Jahr 2016