Aufgaben

Als Wahlbeamtin leitet die Bürgermeisterin die Arbeit der Stadtverwaltung und des Stadtrates und sie repräsentiert die Stadt nach außen als gesetzliche Vertreterin. Sie hat den Vorsitz im Stadtrat. Seit der Wahl 2009 wird sie für sechs Jahre gewählt.

Die Bürgermeisterin und ihre Aufgaben nach der
Gemeindeordnung (GO) NW

Die Bürgermeisterin wird von den Bürgern für sechs Jahre gewählt. Wählbar ist, wer am Wahltag Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist oder wer die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Gemeinschaft besitzt und eine Wohnung in der Bundesrepublik Deutschland innehat, das 23. Lebensjahr vollendet hat und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist, sowie die Gewähr dafür bietet, dass sie jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt.

Als kommunale Wahlbeamtin ist die Bürgermeisterin verantwortlich für die Leitung und Beaufsichtigung des Geschäftsgangs der gesamten Verwaltung. Sie leitet und verteilt die Geschäfte, repräsentiert die Stadt nach außen und ist die gesetzliche Vertreterin der Gemeinde in Rechts- und Verwaltungsgeschäften.

Die Beschlüsse des Rates und der Ausschüsse werden durch die Bürgermeisterin vorbereitet und unter Kontrolle des Rates und in Verantwortung ihm gegenüber durchgeführt. Sie entscheidet in Angelegenheiten, die ihr vom Rat oder von den Ausschüssen zur Entscheidung übertragen sind.
Darüber hinaus erledigt die Bürgermeisterin alle Aufgaben, die ihr auf Grund gesetzlicher Vorschriften übertragen sind.