Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Mittwoch, 03.06.2020

Wülfrath vergibt den Heimat-Preis

Heimat-Preis

5.000 Euro für herausragendes Engagement

Aufruf an die Wülfratherinnen und Wülfrather, mögliche Preisträgerinnen und Preisträger zu nominieren 

Wülfrath hat sich erfolgreich für den Heimat-Preis beworben. Die Bezirksregierung hat jetzt mitgeteilt, dass Wülfrath in diesem Haushaltsjahr insgesamt 5.000 Euro Preisgeld an maximal drei Preisträgerinnen bzw. Preisträger auszahlen kann.

Am 31. März 2020 hatte der Rat der Stadt Wülfrath den Beschluss gefasst, den Heimat-Preis vergeben zu wollen. Der Preis ist eine Initiative der Landesregierung, um in Kommunen herausragendes Engagement von Menschen für die Gestaltung der Heimat vor Ort in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

„Mit dem Heimat-Preis wird das auf Wülfrath bezogene Engagement der Bürgerinnen und Bürger ganz besonders gewürdigt. Ich freue mich schon auf die Vorschläge der Wülfratherinnen und Wülfrather“, so Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke, „vielleicht ist der Preis ja auch ein Anreiz, selbst im Sinne des Heimat-Preises aktiv zu werden.“ Auch 2021 soll es einen Heimatpreis geben.

Aber was ist Heimat, was wird gefördert? „Jede und jeder wird die Frage ‚Was bedeutet für Sie Heimat?‘ anders beantworten. Bei ‚Heimat‘ geht es um das Verbindende, um die Gemeinschaft und den Zusammenhalt. Nur eine Politik, die wertschätzt, was Menschen jeden Tag in unserem Land im Großen und vielmehr im Kleinen leisten, wird dazu beitragen, dass Heimat bewahrt und gleichzeitig für die Zukunft gestaltet werden kann“, so Ministerin Ina Scharrenbach.

Mit dem Heimat-Preis werden Vereine, Institutionen oder Privatpersonen prämiert, die sich für und in ihrer Heimat Wülfrath engagieren und sie so zu etwas Besonderem machen. Ein solches Engagement kann unterschiedlichste Formen haben. Wichtig ist, dass das Engagement gemeinwohlorientiert ist, also entweder allgemein zugänglich oder so angelegt ist, dass Dritte von ihnen profitieren.

Wer darf mögliche Preisträgerinnen oder Preisträger vorschlagen? Alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Wülfrath, Vereine und Institutionen mit Sitz in Wülfrath und die im Rat vertretenen Fraktionen.

Wer darf vorgeschlagen werden? Vereine, Gruppen, Einzelpersonen, Initiativen, Nachbarschaften und Institutionen, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement für die Bereiche Heimat, Brauchtum, Kultur und Tradition in der Stadt Wülfrath einsetzen, an einem entsprechenden Projekt oder einer Maßnahme arbeiten oder sie bereits umgesetzt haben. Diese Projekte/Maßnahmen sind am Gemeinwohl orientiert und auch Dritten zugänglich. Eigenbewerbungen werden nicht angenommen, man kann sich also nicht selbst vorschlagen.

Die Vorschläge werden mittels Formblatt bei der Stadtverwaltung, Büro der Bürgermeisterin, eingereicht. Die Frist für die Abgabe von Vorschlägen endet am 30.06.2020. Das Formblatt kann im Büro der Bürgermeisterin, Tel. 18-203 oder 18-255 / E-Mail: s.drasnin@stadt.wuelfrath.de, angefordert werden. Es steht auch hier zum Download zur Verfügung.

Die Fraktionsvorsitzenden des Rates der Stadt Wülfrath und der Verwaltungsvorstand entscheiden über die Preisvergabe. Die Bekanntgabe der Gewinnerinnen oder Gewinner und die Preisverleihung finden im Rahmen der Ratssitzung am 8. September 2020 statt.

Link zum Vorschlags-Formular

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen