Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Dienstag, 31.03.2009

Wülfrath blüht auf!

Bürgermeisterin verteilt Süßigkeiten an die Helfer
Schüler der Lindenschule reinigen auf der Lindenstraße
Schüler der Hauptschule Wolverothe auf der Flandersbacher Straße
Die SPD pflanzt an der alten Post

Dreck-weg-Tag mit Blumenpflanzaktion

Danke, liebe Wülfrather, für den hervorragenden Einsatz

Samstag, 28. März 2009, 9.45 Uhr morgens

Trübes Wetter. Aber trocken. Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes laden 7.000 Stiefmütterchen auf die Wagen. Die ersten Helfer kommen und holen noch Arbeitsmaterielien ab. Um Punkt zehn Uhr Start der Aktion „Wülfrather Dreck-weg-tag mit Pflanzakion“.

Und es fängt pünktlich um 10 Uhr an zu regnen. Zu regnen? Es schüttet wie aus Eimern! Wird überhaupt jemand bei diesem Wetter kommen, um draußen Müll einzusammeln? Blumen zu pflanzen? War die ganze Vorbereitung umsonst? Gedanken, so trübe, wie das Wetter.

Egal, es muss weiter gehen, viel Arbeit wartet noch. Die Halle beim Baubetriebshof ist schon leer geräumt, Tische und Bänke für die Dankeschön-Veranstaltung werden aufgebaut. Gleich kommt das Spülmobil und die 250 Fruchttütchen von Mc Donald´s werden angeliefert.

Bürgermeisterin Barbara Lorenz-Allendorff fährt zusammen mit Ulrike Eberle, Organisatorin des Aktionstages, und dem Leiter des Baubetriebshofes Herrn Küppersbusch hinaus in die Einsatzgebiete und verschafft sich einen Überblick. Und tatsächlich: Die vielen hundert Wülfrather Helferinnen und Helfer, jung und alt, sammeln bereits die Abfälle von den Straßenrändern ein. In Regenanzügen ziehen sie die Straßen entlang und an der Düsseler Straße stehen bereits alle 50 Meter Abfallsäcke gefüllt mit Plastik, Papier und sperrigen Unrat. Und das Hervorragende: Kein Helfer ist abgesprungen, trotz des schmuddeligen Wetters. Alle angemeldeten Gruppen sind bei ihrer Arbeit.

Die kleinen Tütchen mit Süßigkeiten an die Helfer vor Ort sind da willkommen und können gar nicht genug für die großartige Leistung eines jeden Einzelnen sein.

Weiter geht es zur alten Post an der Wilhelmstraße. Dort pflanzt die SPD. Bunte Stiefmütterchen werden die Verkehrsinsel und öffentliche Grünfläche verschönern. Im Gewerbegebiet Dieselstraße ist eine riesige wilde Müllkippe zu entsorgen. Jehovas Zeugen und Familie Comberg leisten unbeschreibliche Arbeit. Aber nicht nur an dieser Stelle findet Einsatz unter härtesten Bedingungen statt. Im Einfahrtsbereich des Zwingenberger Weges seilen sich Jugendliche des Technischen Hilfwerkes ab, so steil sind die Böschungen. Autoreifen, Radkappen und viel Sperrmüll werden herausgezogen.

Da haben es die vielen kleinen und großen Helfer beim Pflanzen im Angergarten leichter. Hier sind die FDP und die Kinder der DRK Kindertagesstätte In den Eschen mit Schaufeln voll im Einsatz. Ab sofort erstrahlt der Angergarten in den verschiedensten Farben. Dank der vielen gesponserten Stiefmütterchen.

Auch die CDU und die Mitglieder der DLW lassen es sich nicht nehmen, am Aktionstag in Arbeitskleidung zu erscheinen und mit hoch gekrempelten Ärmeln Ihren persönlichen Einsatz für Wülfrath zu zeigen.

An der Flandersbacher Straße sind die Schüler der Hauptschule Wolverothe unterwegs zusammen mit dem Tier- und Naturschutzverein. Auffällig in orangen Warnwesten. So sah es am Samstag im ganzen Stadtgebiet aus. 530 freiwillige Helfer gut sichtbar im Einsatz. Gemeinsam im Einsatz für Ihre Stadt.

Ergebnis: Nach zwei Stunden sind alle Straßenränder gesäubert und Pflanzkästen, Verkehrsinseln und Grünflächen mit bunten Stiefmütterchen bepflanzt. Jetzt blüht Wülfrath auf!! 4 Tonnen Abfälle landen schließlich im Müllwagen und in Müllcontainern.

Die Wülfrather haben mal wieder gezeigt, wie sehr ihnen eine saubere und blühende Stadt am Herzen liegt und sich tatkräftig für ihre Stadt eingesetzt. Und in der Gemeinschaft macht es dann auch noch richtig Spaß. Durchnässt kommen viele Helferinnen und Helfer dann noch zum Mittagessen beim Baubetriebshof. Die heiße Suppe tut allen gut.

Um 12 Uhr: Blick zum Himmel: Nach getaner Arbeit kommt jetzt wieder die Sonne hervor.  

Großartige Leistung! Danke, liebe Wülfrather, für diesen hervorragenden Einsatz!

Einen herzlichen Dank auch an die Freiwillige Feuerwehr für ihre Fahrdienste, an die Straßenmeisterei Velbert-Tönisheide, den Kreisbauhof für die Absperrmaßnahmen und an das DRK Gruiten für die Bewirtung.

 Danke für die Unterstützung:

 

KDM Düsseldorf

Lidl

Fa. Jonas

AWISTA Düsseldorf

Stadtwerke Wülfrath

Abfallwirtschaftsgesellschaft Wuppertal

Stadtrat

Mc Donald´s Wülfrath

Bürgerverein Wülfrath

Westdeutsche Zeitung Verlag Giradet Düsseldorf

Bürgerverein Rohdenhaus

Kreissparkasse Düsseldorf

Blumenpavillon Valentina Wall

Ev. Stiftung Hephata Werkstätten, Benninghof Mettmann

 

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen