Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Donnerstag, 05.08.2021

Vortrag: Demenz und ihre Folgen

In Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Alzheimergesellschaften NRW e.V., der VHS Mettmann- Wülfrath, dem Sozialen Dienst der Stadt Wülfrath und der AWO Begegnungsstätte findet in Wülfrath ein pflegekursvertiefender Vortrag „Demenz und ihre Folgen“ statt.

In diesem Vortrag geht es  u. a. um die Frage: Was und wie kann medikamentös behandelt werden?

VHS Mettmann-Wülfrath Telefon 02104-1392-0

Vortragszeit: Mittwoch, 25. August, 17 bis 18.30 Uhr

Referent: Dr. Christian Aheimer (Psychiater)

Ort: Begegnungsstätte der AWO, Schulstr. 13 in 42489 Wülfrath

Aufgrund der niedrigen Inzidenzwerte kann der Vortrag wieder in Präsenz stattfinden. Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist die Zahl der Teilnehmenden begrenzt. Die Teilnahme ist entgeltfrei. Eine schriftliche Anmeldung zur Veranstaltung über die VHS Mettmann-Wülfrath ist zwingend erforderlich. Kurs D6126 www.vhs-mettmann.de

Ohne Vorlage der Anmeldebestätigung am Veranstaltungstag kann kein Zugang gewährt werden. Eine medizinische Mund-Nasen-Maske oder FFP2 Maske ist im Gebäude zu tragen, die Abstandsregelungen sind zu wahren, die Hände zu desinfizieren.

In NRW leben ca. 350.000 Menschen mit der Diagnose Demenz. Die Symptome, die mit der Erkrankung einhergehen, fordern den Betroffenen und ihren Angehörigen ab, den Alltag neu zu organisieren und auf krankheitsbedingte Veränderungen abzustimmen.

„Leben mit Demenz“ vom Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. unterstützt mit seinem Schulungskurs seit über 10 Jahren Angehörige und Interessierte bei der Bewältigung dieser Herausforderungen und Aufgaben und wird gefördert durch die AOK Rheinland/ Hamburg.

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen