Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Mittwoch, 03.08.2011

Spendenaufruf der Wülfrather Eine-Welt-Gruppe

Die Wülfrather Eine-Welt-Gruppen rufen auf: Kein Kind darf verhungern

Die Meldungen aus dem Norden Afrikas sind erschreckend: 12 Millionen Menschen sind vom Hunger bedroht. Aktuell darunter eine halbe Million Kinder. Dürre, kriegerische Auseinandersetzungen und die ins Unermessliche gestiegenen Lebensmittelpreise sind die Ursache.

Die seit Jahren in Wülfrath aktiven Eine-Welt-Gruppen wollen da nicht abseits stehen. Gemeinsam haben am vergangenen Dienstag die Vertreter der anwesenden Gruppen Kindernothilfe, LOT e.V., Eine-Welt-Laden, Hilfe für Kleinbauern in Togo, INGA, Cuba Si, Moscheeverein und die Stadt Wülfrath beschlossen, vor Ort zu einer Spendenaktion für die vom Hunger Bedrohten aufzurufen.

Die Wülfrather Eine-Welt-Gruppen wollen mit ihrer Spendenaktion die Initiative „Aktion Deutschland hilft“ unterstützen und bitten, alle Spenden auf das Spendenkonto

 "Deutschland hilft", Konto 10 20 30 bei der Sozialbank Köln (BLZ 370 205 00), mit dem Stichwort "Wülfrath hilft" einzuzahlen. Die Aktion „Deutschland hilft“ garantiert, dass alle Spenden auch vor Ort in Afrika ankommen und für die Hungernden verwendet werden. Die Aktion „Deutschland hilft“ stellt auch Spendenquittungen aus. Wir werden regelmäßig berichten, wieviel Geld in Wülfrath für Ostafrika zusammengekommen ist.

 

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen