Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Dienstag, 20.09.2011

Rathauskauf ist perfekt

v.l. 1. Beigeordneter Rainer Ritsche, Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke, GWG-Geschäftsführer Juan-Carlos Pulido, Notar Dr. Karl-Josef Faßbender

In der Ratssitzung am 13. September 2011 hatte der Rat der Stadt Wülfrath beschlossen, dass die Stadt von der GWG Wülfrath GmbH das Rathaus, Am Rathaus 1, nebst Parkdeckanlage und Freifläche kauft. Der Kaufpreis inkl. Nebenerwerbskosten ist mit 6,1 Mio. im Haushaltsplan etatisiert.

Heute haben Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke und GWG-Geschäftsführer Juan-Carlos Pulido im Beisein von Notar Dr. Faßbender und dem 1. Beigeordneten Rainer Ritsche den Notarvertrag unterschrieben.

Im Jahre 2005 hatte die WBWV GmbH, eine eigens dafür und zur Absicherung des Risikos gegründete 100 %-ige Tochter der GWG, von Rheinkalk das Areal des jetzigen Dienstleistungszentrums (DLZ) mit dem Herminghaus-Park erworben. Als Hauptankermieter hatte die Stadt Wülfrath zeitgleich das jetzige Rathaus im DLZ mit der Parkdeckanlage für 25 Jahre angemietet.

Im Rahmen der Fortschreibung des städtischen Haushaltssicherungskonzeptes ist in der Verwaltung errechnet worden, dass insbesondere aufgrund der historisch günstigen langfristigen Finanzierungskonditionen für die öffentliche Hand ein Ankauf des Rathauses wirtschaftlicher ist als die Fortsetzung des Mietverhältnisses.  Inzwischen zeigte die WBWV stabile, positive Jahresergebnisse, so dass sie kürzlich mit der GWG verschmolzen wurde. In dieser Situation der GWG und zur Steigerung ihrer liquiden Mittel ist nun der Verkauf des Rathauses mit dem doppelstöckigen Parkdeck und zugehöriger Freifläche („Schützenwiese“) an die Stadt in beiderseitigem Interesse möglich und sinnvoll geworden. Das seinerzeit noch vorhandene Restrisiko konnte zwischenzeitlich durch Vermietung von Flächen an Dritte deutlich reduziert werden.

Der Eigentumsübergang wurde zwischen den Vertragsparteien für den 01.01.2012 vereinbart. Der Kaufpreis entspricht dem ermittelten Sachwert eines aktuellen Wertgutachtens.  Da der Notarvertrag noch vor dem 01.10.2011 unterzeichnet wurde, fällt für den Erwerb noch die bisher gültige Grunderwerbssteuer in Höhe von 3,5% an. Das Land NRW hebt den Steuersatz auf 5 % für danach geschlossene Verträge an. Ein entsprechendes Gesetz wurde vom Landtag am 20.07.2011 verabschiedet.

 

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen