Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Freitag, 09.07.2010

Premiere für landesweites „Signet Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren“

Menschen mit Behinderung werden täglich mit Barrieren konfrontiert: vor dem Theater ist eine Treppe, die Ampel hat kein akustisches Signal, in den Supermarkt kommt man nur durch ein Drehkreuz.

Aber es gibt auch viele gute und positive Beispiele, die zukünftig schon an der Eingangstür für jede Bürgerin und jeden Bürger erkennbar sein sollen. Zusammen mit der Selbsthilfe und der Agentur barrierefrei NRW hat Angelika Gemkow als Landesbehindertenbeauftragte das „Signet Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren“ entwickelt und im März 2010 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Signet signalisiert schon an der Eingangstür: Dieses Gebäude ist für Menschen mit Handicap gut nutzbar, weil sie auch mit Behinderung gut hineinkommen und im Gebäude gut klarkommen.

Das Signet wird landesweit nach einheitlichen Kriterien vergeben, in Wülfrath ist dafür der Schwerbehindertenvertreter der Stadt Wülfrath, Peter Schiestel, zuständig. Schiestel: „Das Signet ist nicht nur eine Orientierungshilfe für Menschen mit Behinderung. Wir erkennen damit auch das Bemühen um Barrierefreiheit an. Damit ist das Signet auch eine positive Werbung für denjenigen, der es verliehen bekommt."

100-prozentige Barrierefreiheit wird übrigens nicht verlangt. In den Bereichen barrierefrei bewegen, barrierefrei orientieren, barrierefrei hören, barrierefrei erklären und verstehen müssen neben Grundvoraussetzungen auch ein Mindestmaß an einrichtungsspezifischen Kriterien erfüllt sein.

Bewerbungen oder Hinweise nimmt Peter Schiestel gerne entgegen. Er fordert alle interessierten Unternehmen und Einrichtungen auf, sich zu melden: „Ich erfrage dann zunächst einige Basisinformationen. Wenn das positiv ausfällt, prüfe ich vor Ort, ob die Kriterien für die Vergabe des Signets erfüllt sind.“

Übrigens: Peter Schiestel hat als erstes Gebäude in Wülfrath das Wülfrather Rathaus mit dem Siegel ausgezeichnet.

Bei Nachfragen oder Hinweisen zu barrierefreien Einrichtungen wenden Sie sich bitte an:

Peter Schiestel, Schwerbehindertenvertreter der Stadt Wülfrath, Am Rathaus 1, 42489 Wülfrath, Tel.: 02058/18290, www.h.schiestel@stadt.wuelfrath.de.

Weitere Informationen finden Sie auch unter: www.lbb.nrw.de

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen