Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Mittwoch, 16.09.2020

Neue Coronaschutzverordnung ab 16. September

Das Land Nordrhein-Westfalen setzt neue Regelungen und Maßnahmen in der angepassten Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) um. Die neuen Regelungen gelten zunächst bis zum 30. September 2020.

Bei der neuen CoronaSchVO handelt es sich um eine weitgehend inhaltsgleiche Fortschreibung. Neu sind folgende Regelungen:

  • Die gesundheitlichen Gründe zur Befreiung von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung müssen ab dem 23.09.2020 durch eine ärztliche Bescheinigung belegt werden.
  • Die Regelung zur Kapazitätsbeschränkung auf 1/3 bei mehr als 1.000 Teilnehmern (§ 2b Abs. 1a) gilt nicht für Veranstaltungsorte, für die es schon eine konkrete Personen/qm-Relation gibt.
  • Bei Sportveranstaltungen können künftig auch mehr als 300 Zuschauer zugelassen werden. Es gelten die gleichen Vorgaben wie für andere Veranstaltungen. Eine Sonderregelung wird es für bundesweite Teamsportveranstaltungen geben.
  • Kontaktsport ist künftig auch dann für zwei komplette Mannschaften möglich, wenn hierzu insgesamt mehr als 30 Spielerinnen und Spieler zählen.
  • Für den vom Oberverwaltungsgericht freigegebenen Bereich der Prostitution werden mittels eines eigenen Abschnitts in der Anlage zur CoronaSchutzVO grundlegende Hygiene- und Infektionsschutzregelungen festgelegt.

Die Coronaschutzverordnung NRW ab 16.09.20, die Hygiene- und Infektionsschutzstandards und die Coronaeinreiseverordnung sind hier auf der Homepage der Stadt Wülfrath zu finden.

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen