Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Freitag, 17.04.2020

Mobile Schadstoffsammlungen finden wieder statt

Die nächste Sammlung ist am Dienstag, 21. April, an drei Standorten

Die mobile Schadstoffsammlung in der bisherigen Form musste im März aufgrund der Corona-Krise eingestellt werden. Jetzt können die Sammlungen am Schadstoffmobil wieder aufgenommen werden. Die mit den Sammlungen beauftragte Entsorgungsfirma hat mitgeteilt, dass die Sicherheit und Gesundheit der Belegschaft und der anliefernden Bürgerinnen und Bürger gewährleistet wird.

Durch die notwendigen Schritte zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus seit Mitte März und nicht zuletzt durch den Erlass der Landesregierung zum „Kontaktverbot“ war die Entsorgungsfirma gezwungen, die Durchführung der mobilen Schadstoffsammlung zu überdenken und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die dort formulierten Vorschriften und Bedingungen einhalten zu können.

„Die Mitarbeiter am Schadstoffmobil werden bei der Annahme genauestens auf die Einhaltung der Abstandsregel achten. Insbesondere werden sie dafür Sorge tragen, dass die Übergabe der gefährlichen Abfälle nur einzeln und geordnet nacheinander erfolgt“, bittet die Abfallberatung den Anweisungen der Mitarbeiter zu folgen. Die nächste Sammlung ist am Dienstag, 21. April.

Die Annahme von Schadstoffen am Mobil findet an drei verschiedenen Standorten statt:

  • Rohdenhaus, Am Kliff/Ecke Angerweg (14-15 Uhr)
  • Düssel Dorfstraße (16-17 Uhr)
  • Parkplatz neben dem Pflegeheim der Bergischen Diakonie Aprath, Am Rathaus 7 (17.30 – 19 Uhr).

Angenommen werden Schadstoffe wie Abbeizmittel, Abflussreiniger, lösungsmittelhaltige Farben und Lacke, Frost- und Holzschutzmittel, Leuchtstoffröhren, Pflanzen- und Rostschutzmittel, WC-Reiniger und andere Schadstoffe, die auf keinen Fall in die Restmülltonne gehören.

Das Schadstoffmobil dient ausschließlich der Sammlung von Schadstoffen aus Privathaushalten. Schadstoffe aus Gewerbetrieben werden nicht angenommen.

 

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen