Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Donnerstag, 24.01.2019

Kinderarmut in Wülfrath: Runder Tisch hat mit Bundestags- und Landtagsabgeordneten getagt

Auf Einladung der Wülfrather Steuerungsgruppe hat am letzten Samstag (19.01.2019) im Rathaus ein Runder Tisch gegen Kinderarmut zum Austausch mit den Bundes- und Landtagsabgeordneten aus dem Wahlkreis stattgefunden. 

Teilnehmende an dem Gespräch waren die Bundestagsabgeordnete und Staatsekretärin Kerstin Griese, SPD, Peter Beyer, CDU, der Landtagsabgeordnete Martin Sträßer, CDU, und die Mitglieder der Wülfrather Steuerungsgruppe: die stellvertretenden Bürgermeister Andreas Seidler, CDU, und Wolfgang Preuß, SPD, für die Vereine und Verbände der Initiator der DRK-Aktion „Wülfrather Kinder in Not“ Wolfgang Peetz, sowie für die Stadt Wülfrath die Sozialdezernentin Michaele Berster und die Netzwerkkoordinatorin Frühe Hilfen Gudula Kohn.

Es wurde intensiv darüber diskutiert, was gegen Kinderarmut und für bessere Chancen der Kinder aus finanzschwachen Familien getan werden muss.

Kerstin Griese stellte das Starke-Familien-Gesetz vor, das Familien mit kleinem Einkommen stärken soll und derzeit im Bundestag beraten wird. Die Arbeit der Steuerungsgruppe und die vorgestellten Aktionen in Wülfrath wurden von den Landes- und Bundespolitikern als beispielhaft gelobt. Besonders wurde der Einsatz der vielen ehrenamtlichen Menschen, die sich in Wülfrath für die Kinder engagieren, hervorgehoben. Es wurde ein weiterer enger Austausch zwischen Bund, Land und Kommune vereinbart.

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen