Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Donnerstag, 03.09.2020

Heimat-Preis wird am 22. September verliehen

Plastisches Bildwerk Heimat-Preis

Auch die ehrenamtliche Arbeit zur Bewältigung der Folgen der Corona-Krise wird geehrt   

 

Am 31. März 2020 hat der Rat der Stadt Wülfrath den Beschluss gefasst, am Förderprogramm „Heimat-Preis“ teilzunehmen und den Preis in Höhe von 5.000 Euro jährlich an ehrenamtlich Engagierte zu vergeben. Erster Preisträger in Wülfrath ist der Trägerverein des Niederbergischen Museums Wülfrath.Der Heimat-Preis ist eine Initiative der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, um in Kommunen herausragendes Engagement von Menschen für die Gestaltung der Heimat vor Ort in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Insgesamt sind elf Vorschläge von Wülfratherinnen und Wülfrathern für die Verleihung des Preises eingegangen. Eine Jury bestehend aus den Fraktionsvorsitzenden im Rat der Stadt Wülfrath und dem erweiterten Verwaltungsvorstand hat mit großem Abstand für den Trägerverein des Niederbergischen Museums Wülfrath als Preisträger 2020 gestimmt.

„Ich freue mich, dass die Stadt Wülfrath den Heimat-Preis jetzt vergeben kann. Mit dem Preis drücken das Land NRW und die Stadt Wülfrath ihre besondere Wertschätzung für das große ehrenamtliche Engagement des Trägervereins des Niederbergischen Museums aus. Vielleicht wird damit auch ein Anreiz für andere geschaffen, sich ebenfalls für unsere Heimat einzusetzen“, so Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke.

Der Heimat-Preis wird Corona-bedingt im kleinen Kreis am Dienstag, 22. September, um 17.30 Uhr im Ratssaal überreicht.

Gleichzeitig erhalten sechs Institutionen eine Anerkennung in Höhe von jeweils 200 Euro zur Unterstützung ehrenamtlicher Aktivitäten zur Bewältigung der Corona-Krise. Die Mittel wurden über den Kreis Mettmann von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt.

Stadtverwaltung und Rat haben sich auf folgende Empfänger geeinigt: AWO Wülfrath (Maskenspende), Ev.-ref. Kirchengemeinde (Einkaufsdienste), Flüchtlingshilfe INGA (Begleitung der Flüchtlinge in Corona-Zeiten), Mädchengruppe „Jugend schützt Jugend“ des Kinder- und Jugendhauses (Nähen von Masken), Tafel Niederberg (Bringservice) und die Initiative Wülfrather Kinder in Not (Gutscheinaktion und Spende von 200 Spielen).

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen