Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Montag, 24.08.2020

Bund bewilligt weitere Mittel für den Breitbandausbau

Wirtschaftsförderer holt Millionenförderung nach Wülfrath

Nachdem am 10.08.2020 bereits der positive Zuwendungsbescheid zur Bundesförderung für den Breitbandausbau in den Gewerbegebieten eingegangen ist, wurde heute der Stadtverwaltung der ebenfalls positive Zuwendungsbescheid zur Bundesförderung für den Breitbandausbau in den sog. „weißen Flecken“ in den Ortsteilen Wülfraths (z.B. in Schlupkothen) übersandt.

Die Bundesförderung umfasst 50 % der Gesamtförderung für den Breitbandausbau. Damit unterstützt der Bund den privatwirtschaftlichen Breitbandausbau in den Gewerbegebieten mit 553.438 Euro und in den unterversorgten Ortsteilen mit 2.785.772 Euro.

„Dies sind tolle Nachrichten für Wülfrath! Mit den positiven Zuwendungsbescheiden sind wir einen großen Schritt weiter, um den umfangreichen Breitbandausbau in Wülfrath angehen zu können“, so Wirtschaftsförderer Karsten Niemann.

Die Zusagen des Bundes sind auch Grundvoraussetzung, Fördermittel des Landes NRW zu beantragen, welche dann als Kofinanzierung weitere 50% der Kosten für den Breitbandausbau in Wülfrath decken sollen.

Sowohl Bundes- als auch Landesmittel sollen für die Schließung einer Wirtschaftlichkeitslücke bei privatwirtschaftlichen Betreibern von Breitbandinfrastrukturen eingesetzt werden. Sofern die Landesfördermittel zeitnah bewilligt werden, soll mit der Ausschreibung der Infrastrukturmaßnahme noch 2020 begonnen werden.

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen