Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressemitteilung

Mittwoch, 09.02.2011

Außenstelle des Pflegestützpunktes in Wülfrath eröffnet

v.l. Gundula Moser, AOK, Erika Papenhagen-Rütters und Susann Seidel, Pflege- und Wohnberatung Stadt Wülfrath

Seit letztem Dezember gibt es den Pflegestützpunkt des Kreises Mettmann in der Neanderstraße 16 (AOK-Haus). Hier können sich die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Mettmann unabhängig von ihrer Kassenzugehörigkeit und bezogen auf die jeweilige Situation umfassend und kostenlos zum Thema Pflege beraten lassen. Gleichzeitig sollen hier die verschiedenen Hilfs- und Unterstützungsangebote vernetzt und koordiniert werden.

In dieser Woche wurde die Außenstelle des Pflegestützpunktes im Wülfrather Rathaus eröffnet. "Ich freue mich, dass ab sofort auch den Wülfrather Bürgerinnen und Bürgern eine wohnortnahe Beratung ermöglicht werden kann", begrüßte Bürgermeisterin Dr. Panke den erweiterten Service, der ohne zusätzliche Kosten von die vorhandenen Mitarbeiterinnen des Rathauses zusätzlich geleistet wird.

Die Kolleginnen der Pflege- und Wohnberatung, Erika Papenhagen-Rütters (Zimmer1.1.04, Tel. 377) und Susann Seidel (Zimmer 1.1.02, Tel. 378) werden diese Aufgabe übernehmen. Darüber hinaus wird jeweils mittwochs in der Zeit von 13.30 - 16.00 Uhr eine gemeinsame Sprechstunde mit Gundula Moser,  AOK Mettmann, in den Räumlichkeiten der Pflege- und Wohnberatung durchgeführt, die außerhalb der Sprechzeiten über die Pflegestützpunkt Mettmann unter 02104-978303 zu erreichen ist.

 

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen