Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Förderprogramm 2022 Steigerung der Klimaresilienz

REACT-EU - Projektaufruf „Steigerung der Klimaresilienz"

Projekt Aufbauhilfe für den Zusammenhalt und die Gebiete Europas im Rahmen des Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe (REACT-EU) — Projektaufruf „Steigerung der Klimaresilienz"

Stadt Wülfrath will Klimaresilienz steigern

Im Oktober 2021 hat die Stadt Wülfrath den Förderantrag in Höhe von 984.626 auf den Weg gegeben, und im Februar 2022 wurde der Antrag vom Projektträger bewilligt. Damit erhält die Stadt eine 100%-Förderung für mehr Klimaresilienz. Das Tiefbauamt ist federführend bei der Planung, Gestaltung und Ausführung.

Klimaresiliente Bäume können die Auswirkungen und Belastungen des Klimawandels besser ertragen. Im Laufe des Projekts werden gesunde Straßenbegleitbäume gepflanzt, und mit Baumrigolen wird für eine optimierte Bewässerung der Bäume gesorgt. So soll der Wärmeinseleffekt im Stadtgebiet lokal vermindert werden, denn die versiegelten Flächen werden effektiver verschattet und heizen sich weniger auf.

Die Baumrigolen tragen außerdem zu einem naturnahem Wasserhaushalt, zur Überflutungsvorsorge, zu einem gesunden Stadtklima und zur Hitzevorsorge bei.

Weiteres Element der Fördermaßnahme: neue Staudenbeete. Mit ihnen sollen geeignete Biotope für die Insektenwelt zur Verfügung gestellt und so ein Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt geleistet werden.

Nicht zuletzt wird auch die Teilentsiegelung von Parkflächen gefördert; so kann bei Starkregen das Wasser besser versickern und schneller abfließen.

Projektvorstellung:

Staudenbeete

  • Kreisverkehr Flandersbacher Straße
  • Kreisverkehr Holunderweg
  • Bondues Weg


Freipflanzungen von Straßenbäumen

  • Parkplatz Hammerstein
  • Stadtpark "Kirschallee"
  • Teilentsieglung der Parkfläche
  • Rotdornweg
  • Karlshauser Weg
  • Wilhelmshöhe

54 Baumscheiben werden mit Wasserspeichern ausgestattet

Gebiet Heinrich-Heine-Straße

  • Heinrich-Heine-Straße
  • Reinhold-Schnieder-Straße
  • Berthold-Brecht-Straße
  • Alte Ratinger Landstraße

Am Stadtpark

Gebiet Innenstadt

  • Zur Loev
  • Schwanenstraße

Gebiet Kastanienallee

  • Rosenweg
  • Rotdornweg

Gebiet Ellenbeek / Flehenberg

  • Am Braken
  • Am Bruch
  • Am Kalkofen
  • Am Wasserturm
  • Flehenberg
  • Danziger Straße
  • Ellenbeek
  • Mautweg
  • Tiegenhöfer Straße

Förderprogramm Klimaresilenz 2021 / 2022

Die Förderung zum "Sonderprogramm Klimaresilienzen in Kommunen" im Rahmen der Coronahilfe wurde vom Projektträger Jülich mit einer 100%igen Fördersumme von rund 185.000€ bewilligt.

Die Umsetzung ist für 2021 und 2022 geplant.

In der Projektphase I 2021 werden die Baumscheiben am Flügelskämpchen (Hausnummer 6 - 19) mit einem Wasserspeicher erneuert und anschließend mit neuen Bäumen bepflanzt.

Zusätzlich werden an der Tiegenhöfer Straße und der Straße Zur Hotzepar Staudenbeete errichtet.

In der Projektphase II 2022 sind die Straßen Flehenberg / Ellenbeek / Maushäuschen und Am Wasserturm an der Reihe. Auch hier werden Baumscheiben mit Wasserspeichern versehen und bepflanzt.

Projektphase I (2021)

Standort Staudenbeete Tiegenhöfer Straße und Zur Hotzepar

Projektphase II (2022)

Baumscheiben und Straßenbäume
Flehenberg / Ellenbeek / Maushäuschen / Am Wasserturm

Baumscheiben Zur Hotzepar

Ansprechpartner

Herr Oliver Konstanty
Tel: 02085 - 18259
tiefbauamt@stadt.wuelfrath.de


Frau Rebecca Stumpf
Tel: 02058 - 18330
tiefbauamt@stadt.wuelfrath.de

Aufbauhilfe für den Zusammenhalt und die Gebiete Europas im Rahmen des Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe (REACT-EU) — Projekt-aufruf „Steigerung der Klimaresilienz"

EFRE-Förderkennzeichen: EFRE-0802133

Förderkennzeichen: RK1-1-101

Projektaufruf: Sonderprogramm "Klimaresilienz in Kommunen" im Rahmen der Corona-Hilfe

Förderkennzeichen: KR-20-081