Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Aktuelles

Frauenfilmreihe

Mittwoch, 16.09.2020, „Lara“ im Weltspiegel Kino Mettmann

Lara Jenkins feiert ihren 60. Geburtstag, doch viel Grund zur Freude gibt es eigentlich nicht: Nicht nur beginnt sie den Tag wie jeden anderen Tag auch mit einem Tee und einer Zigarette, noch dazu hat ihr Sohn Viktor genau heute ein großes Solo-Klavierkonzert, bei dem er eine eigene Komposition spielen wird. Doch seine Mutter hat Viktor nicht eingeladen, dafür aber seinen Vater Paul (Rainer Bock) und dessen neue Lebensgefährtin. So leicht lässt sich Lara jedoch nicht entmutigen: Sie hat sich die letzten verfügbaren Konzertkarten gesichert und verteilt diese nach Gutdünken, um sich damit selbst ein Geburtstagsgeschenk zu machen. Doch dann kommt alles anders als geplant und der Tag nimmt eine unerwartete Wendung…

 

Mittwoch, 18.11.2020, „Nur eine Frau“ im Weltspiegel Kino Mettmann

Aynur entscheidet sich, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Dafür bricht sie mit den Traditionen und schürt den unberechenbaren Zorn ihrer Familie...

Die lebensfrohe Aynur wuchs mit ihrer aus der Türkei stammenden Familie in Berlin auf. Mit 15 Jahren wurde sie in Istanbul mit ihrem Cousin zwangsverheiratet. Bereits schwanger flieht sie vor ihrem gewalttätigen Ehemann zurück nach Berlin. Doch von ihrer Familie kann sie keine Hilfe erwarten, denn sie hat mit den Traditionen gebrochen und Schande über ihre Familie gebracht. Davon lässt sich Aynur nicht unterkriegen, nach der Geburt ihres Sohnes sucht sie sich eine eigene Wohnung, holt ihren Schulabschluss nach und macht eine Ausbildung. Die selbstbestimmte und freiheitsliebende Frau legt ihr Kopftuch ab, geht mit Freundinnen aus und verliebt sich – in einen Deutschen.

Das neue Leben, das Aynur nun führt, schürt den unberechenbaren Zorn ihrer Familie und vor allem ihrer Brüder. Beleidigungen und Drohungen nehmen zu, dennoch sucht Aynur immer wieder den Kontakt zu ihrer geliebten Familie. Eines Abends eskaliert die Situation: Aynur streitet mit ihrem Bruder Nuri, begleitet ihn im Anschluss dennoch zur nahe gelegenen Bushaltestelle. Dort zieht er eine Pistole und zielt auf seine eigene Schwester.

KONTAKT

Franca Calvano

Tel.: 02058/18-219

E-Mail: gleichstellung@stadt.wuelfrath.de

Stadt Wülfrath
Am Rathaus 1
42489 Wülfrath