weitere Projekte im Rahmen des Klimaschutzes

Sporthallen Zur Fliethe - Erneuerung der Beleuchtungsanlage

Partner:   

  • isuf Institut für Sozial- und Umweltforschung Dr. Kleinmann GmbH aus Weiskirchen
  • Elektro Erbach GmbH aus Wülfrath
  • Stadtverwaltung Wülfrath

Förderkennnummer:

03KS2309

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Ziel der Beleuchtungserneuerung:

Durch die Erneuerung der Hallenbeleuchtung und der Beleuchtung von Nebenräumen sollen bei einem Investitionsvolumen von 98.000 künftig jährlich 140.000 kWh Strom oder 29.000 jährlich eingespart werden.

Die 25%-ige Förderung des Umweltministeriums verkürzt die Amortisationszeit zusätzlich auf unter 3 Jahre.

Neben den finanziellen Vorteilen werden damit dem Klima 87 to CO2 pro Jahr erspart und die Nutzer erhalten eine bessere Beleuchtung nach dem Stand der Technik, die automatisch auf Nutzung und Tageslicht reagiert. Unterschiedliche Beleuchtungsniveaus von "Putzen" bis "Wettkampf" stellen sicher, dass nur soviel Licht eingeschaltet wird wie tatsächlich gebraucht wird.

Sporthalle Gymnasium - Erneuerung der Beleuchtungsanlagen

Partner:   

  • ezk - Elektroplanung Kerkheim aus Wiehl
  • Stadtverwaltung Wülfrath

Förderkennnummer:

03KS3861

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Ziel der Beleuchtungserneuerung:

Durch den Einbau elektronisch und bedarfsgerecht gesteuerter Beleuchtungsanlagen können in der Sporthalle bei einem Investitionsvolumen von 30.000 künftig jährlich 27.000 kWh oder 67% des Stromverbrauchs reduziert werden. Das spart ca. 5.400 Euro pro Jahr und darüberhinaus noch Wartungs und Personalkosten.
Neben den finanziellen Vorteilen werden dem Klima damit 319 to CO2 erspart.

Die 25%-ige Förderung durch das Umweltministerium verkürzt die Amortisationszeit auf 4 Jahre.

Die Sportler erhalten eine spürbare Verbesserung der Beleuchtungsqualität, die automatisch auf Anwesenheit und Tageslicht reagiert. Unterschiedliche Beleuchtungsniveaus von "Putzen" bis "Wettkampf" stellen sicher, dass nur so viel Licht eingeschaltet wird, wie auch tatsächlich gebraucht wird.

Das BMU als Fördermittelgeber verlangt diese Hinweise.

Schwimm- und Sporthalle Goethestraße 23 - Erneuerung der Beleuchtungsanlagen

Partner:   

  • ezk - Elektroplanung Kerkheim aus Wiehl
  • Stadtverwaltung Wülfrath

Förderkennnummer:

03KS4626

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Ziel der Beleuchtungserneuerung:

Durch den Einbau elektronisch und bedarfsgerecht gesteuerter Beleuchtungsanlagen können in der Sporthalle bei einem Investitionsvolumen von 58.000 künftig jährlich 55.000 kWh oder 63 % des Stromverbrauchs reduziert werden. Das spart ca. 8.500 Euro pro Jahr und darüberhinaus noch Wartungs und Personalkosten. Neben den finanziellen Vorteilen werden dem Klima damit 650 to CO2 über die Lebensdauer der Anlagen erspart.

Die 25%-ige Förderung durch das Umweltministerium verkürzt die Amortisationszeit auf etwa 5 Jahre.

Die Sportler und die Besucher des Schwimmbades erhalten eine spürbare Verbesserung der Beleuchtungsqualität, die automatisch auf Anwesenheit und Tageslicht reagiert. Unterschiedliche Beleuchtungsniveaus von "Putzen" bis "Wettkampf" stellen sicher, dass nur so viel Licht eingeschaltet wird, wie auch tatsächlich gebraucht wird.

Ansprechpartner

Andreas Bornemann
Stadtplanungsamt - Umwelt
Am Rathaus 1
42489 Wülfrath
Telefon: 02058 18-236
Telefax: 02058 181-236
a.bornemann@stadt.wuelfrath.de

Förderprogramm

Bundesministerium für Umwelt, Natuschutz und Reaktorsicherheit

http://www.bmu-klimaschutzinitiative.de/