Perspektivenwerkstatt

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

dank Ihrer kontinuierlichen Beteiligung in der Perspektivenwerkstatt Wülfrath 2015 haben wir eine offene und lebendige Stadtentwicklungsdiskussion rund um die Stärken und Schwächen Wülfraths geführt.

Durch Ihre Ideen und Anregungen konnten kleine und große Projekte für die Zukunft abgeleitet werden. Sie alle haben während der Perspektivenwerkstatt zum Ausdruck gebracht, dass Ihnen die Zukunft Wülfraths wichtig ist. Sie sind stolz auf Ihre Stadt und fühlen sich mit ihr verbunden.

Wülfrath ist eine Stadt der Generationen, für Jung und Alt, für Groß und Klein, für Innovation und Bewährtes, sowie ein guter Standort für Industrie, Handwerk und Dienstleistung. Wülfrath bietet Raum zum Leben und kann mit vielen Vorzügen und Qualitäten aufwarten. Diese Stärken müssen betont und auch über die Stadtgrenzen hinaus sichtbar gemacht werden. Zusätzlich muss Wülfrath im Standortwettbewerb der Region noch besser positioniert und als Zentrum inmitten der Zentren auch als Wirtschaftsstandort weiter profiliert werden. In den Arbeitskreisen und Foren der Perspektivenwerkstatt wurde bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Zufriedenheit mit dem Wohn- und Lebensstandort Wülfrath deutlich.

Luftaufnahme der Innenstadt

Mit der historischen Altstadt, dem Krappsteich, den innenstadtnahen Parks und stadtumgebenden Kalklandschaften bietet Wülfrath schon heute Wohnqualität mit besonderem Charme.

Die Chancen durch die Nähe zur Landeshauptstadt Düsseldorf und zu den weiteren Ballungszentren der Umgebung und die daraus erwachsenden Potentiale eines "Top- Wohnstandortes" der Region gilt es weiter zu stärken. Die zielgerichtete und behutsame Entwicklung des Rathausareals an der Goethestraße, des Wülfrather Dienstleistungszentrums und der Bahnhofsfläche wurde von allen Akteuren einvernehmlich als Potenzial Wülfraths erkannt.

Oberste Priorität hat zunächst die Neunutzung des Rathausareals. Dabei ist die Stadt auf die wirtschaftliche Unterstützung privater Investoren angewiesen. Zu den denkbaren Nutzungsmöglichkeiten für das Rathausareal führen wir ein Investorenauswahlverfahren durch. Hierbei werden gleich mehrere Vorteile verbunden, die von Ihnen geforderte Nutzungsvielfalt wird - unter größtmöglicher Einbindung innenstadtverträglicher Handelsnutzungen - und als Ergänzung zum Altstadtprofil, eingefordert. Zudem wird die städtebauliche Entwicklung - die uns allen gemeinsam für das Herz unserer Stadt so wichtig ist - vorbereitet.

In Zusammenarbeit mit dem Moderationsteam der FSW Düsseldorf GmbH und dem Büro planpool haben wir alle eingegangenen Projektideen und Entwicklungsempfehlungen in eine Prioritätenliste überführt, um somit ein erstes Grundgerüst der gemeinsamen Arbeit aufzustellen. Es handelt sich hierbei um einen offenen Katalog, der jederzeit ergänzungs- und fortschreibungsfähig ist. Nun gilt es die ersten Maßnahmen und Projekte umzusetzen. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Sie sind alle deshalb herzlich aufgefordert, sich weiterhin tatkräftig in das Stadtgeschehen einzubringen und aktiv Wülfrath mitzugestalten.

Ihre Bürgermeisterin