Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Abfallkonzept 2018 plus

Umstellung von Sack auf Tonne

Seit 01. April 2018 wird der Restmüll im gesamten Stadtgebiet ausschließlich über Restmüllonnen eingesammelt. Der Restmüllsack hat ausgedient. Restmüllsäcke gibt es nur noch für den Mehrbedarf (z.B. Renovierungsabfall oder Partymüll) und in wenigen Ausnahemfällen (für Grundstücke, die keinen Standplatz für das Aufstellen von Restmülltonnen haben z.B. Grundstücke am Kirchplatz oder im absoluten Außenbereich liegen und der Tonnentransport nicht zugemutet werden kann).

Wir haben alles daran gesetzt, für Sie die gesamte Abfallentsorgung so komfortabel wie möglich zu gestalten. Wenn noch Fragen offen bleiben, unterstützen wir Sie gerne.

Rufen Sie einfach bei der Abfallberatung an, Telefon: 18 244 (Sprechzeiten: Mo. u. Di. 10-12 Uhr, Do. 14-17 Uhr).

Klares Konzept: Entsorgung mit System!

Das neue Abfallkonzept seit 01.04.2018 auf einem Blick:

• Die Restmüllabfuhr erfolgt in Wülfrath ausschließlich über die schwarzen Restmülltonnen.

• Alle Tonnen (Restmüll, Papier, Bio, Gelb) werden generell 14-täglich geleert.

• Die Restmüllcontainer 770 und 1.100 Liter werden auf Wunsch des
   Eigentümers auch
wöchentlich geleert.

• Alle Restmüll- und Biotonnen sind mit einem Chip zur Identifikation
   ausgestattet.

• Sperrgut wird ohne gesonderte Gebühr nach telefonischer oder
   schriftlicher 
Anmeldung (Anmeldung direkt beim Entsorger) abgeholt.

• Elektro-/Elektronik-Kleingeräte (bis DIN A4 Größe) werden am Schadstoffmobil angenommen.

 

 

 

Die komfortable Restmülltonne

• Die Restmülltonne lässt sich leicht bewegen und ist hygienisch.

• Die Tonne kann jeder Haushalt für sich alleine oder in Gemeinschaft mit
   Anderen nutzen.

• In Mehrfamilienhäusern ist die gemeinschaftliche Nutzung ratsam. Hierfür
   stehen größere 
Abfallbehälter bereit, die wertvollen Platz auf dem Grundstück
   einsparen.

• Aber nicht nur das. Mehr große, weniger kleine Tonnen: Die Müllabfuhr geht
   schneller voran.

• Der beste Standort ist im Freien. So können Sie die Tonne bequem an den
   Straßenrand schieben.

Wie viel Platz brauchen die Restmüllbehälter?

Die schwarzen Restmülltonnen werden in 40, 60, 80, 120 und 240 Liter angeboten. Leer oder gefüllt, in leicht gekipptem Zustand lassen sich die Abfallbehälter mit den beiden Rädern mühelos bewegen.
Für Mehrfamilienhäuser, Hochhäuser, Einrichtungen und Gewerbebetriebe stehen
Restmüllcontainer in den Größen 770 Liter oder 1.100 Liter bereit. Alle im Stadtgebiet eingesetzten Behälter entsprechen der DIN-Norm, sind geprüft und zertifiziert.

Die Außenmaße der Restmülltonnen in den Größen 40, 60, 80 und 120 Liter sind nahezu identisch. Die Reduzierung des Volumens erfolgt durch entsprechende Einsätze bzw. einen erhöhten Boden im Behälter. Zum Volumenmaß zählt der Rumpf des Behälters und die Deckelwölbung (Raum unter dem Deckel).

Für die Aufstellung der Restmülltonnen in der Größe bis 120 Liter sollte eine Fläche von etwa 60 x 60 cm eingeplant werden.

Die 240 Liter Restmülltonne ist deutlich größer. Sie benötigt eine Stellfläche von ca. 80 x 80 cm.

Der 770 Liter Vierradbehälter eignet sich sehr gut für Mehrfamilienhäuser.

Bitte beachten Sie: Die Standplätze der Restmüllbehälter sind für das bequeme Rangieren ausreichend groß anzulegen.

Alles auf einem Blick:

 Fassungsvermögen und Größe der Restmülltonnen:

 

Breite in cm

Tiefe in cm

Höhe in cm

40 Liter

50,0

55,0

93,3

60 Liter

44,8

51,4

92,8

80 Liter

44,8

51,4

93,2

120 Liter

48,2

55,5

93,4

240 Liter

58,0

72,9

107,4

770 Liter

137,0

77,5

136,5

1.100 Liter

137,0

106,0

146,0

Die Wahl der richtigen Tonne

Für die Eigentümer und deren Mieter gilt: Die Mindestabnahme für Restmüll liegt bei 10 Liter je Person und Woche. Das ist in der Abfallsatzung festgeschrieben und für jeden Haushalt verbindlich.

Bei Gewerbebetrieben, Handel, Gaststätten und andere Einrichtungen wird nach sogenannten „Einwohnergleichwerten“ das richtige Tonnenvolumen ermittelt. Dabei kommt es auf die Zahl der Beschäftigten, Einrichtungsnutzer und anders an.

Das mindestens benötigte Restmüllvolumen ist auch hier in der Abfallsatzung geregelt.

Welche Behältergröße brauchen Sie nun?

Ein klein wenig Mathematik mit der Regel 10 Liter je Person und Woche und schon haben Sie das Ergebnis. Die unten stehende Tabelle zeigt Ihnen einige Beispiele.

Singles aufgepasst: Wenn Sie allein auf einem Grundstück oder in einer Wohnung leben, können Sie Ihre Restmülltonne auch alle vier Wochen leeren lassen. Allerdings gilt dies nur für die kleine 40 Liter Restmülltonne.

 

 

Personen/wöchenl. Menge

Benötigte Größe der Tonne bei generell 14-täglicher Leerung

4 Personen = 40 Liter

80 Liter

6 Personen = 60 Liter

120 Liter

8 Personen = 80 Liter

120 Liter plus 40 Liter oder 240 Liter

24 Personen = 240 Liter

2 x 240 Liter

30 Personen = 300 Liter

2 x 240 Liter plus 120 Liter oder 770 Liter

Nur in ganz wenigen Ausnahmefällen lässt die Stadt Wülfrath die Nutzung von Säcken zu. Und zwar dort, wo nachweislich keine Unterbringung von Restmüllgefäßen möglich ist (keine Garage, kein Hinterhof, Vorgarten oder andere Stellfläche auf dem Grundstück). Hier entscheidet die Stadt über eine eventuelle Ausnahme und die Verwendung von Abfallsäcken. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Krankheit, Alter und Gebrechen, in der Mobilität eingeschränkt, keine ebenerdigen Grundstücke, Schieben über Treppenstufen, längere Transportwege, keine Einigung der Eigentümer in Mehrfamilienhäusern/Wohnanlagen, Außenbereichsgrundstücke, die nahe öffentlicher Straßen liegen, nicht zur Zulassung von Restmüllsäcken führen.

Personenanzahl

 

Müllvolumen
14-täglich


Restmülltonne mit 14-täglicher Leerung

1

20

40 l

2

40

40 l

3

60

60 l

4

80

80 l

5

100

60 + 40 l

6

120

120 l

7

140

80 + 60 l

8

160

2 x 80 l

9

180

120 + 60 l

10

200

120 + 80 l

11

220

120 + 60 + 40 l

12

240

240 l

13

260

120 + 80 + 60 l

14

280

240 + 40 l

15

300

240 + 60 l

16

320

240 + 80 l

20

400

240 + 120 + 40 l

24

480

2 x 240 l

30

600

2 x 240 + 80 + 40 l o. 770 l

32

640

(2 x 240) + (2 x 80 l) o. 770 l

34

680

2 x 240 + 120 + 80 l o. 770 l

45

900

1.100 l

50

1000

1.100 l

Säcke für den Mehrbedarf

Wenn die Tonne mal nicht ausreicht, gibt es Säcke (40 Liter) im Bürgerbüro nachzukaufen. Die Säcke mit der Aufschrift „Stadt Wülfrath“ sind für Renovierungsabfall, Partymüll oder andere nicht sperrige Abfälle gedacht. Und nur diese städtischen Säcke werden abgefahren. Andere Säcke werden nicht mitgenommen.

 

Abfallgemeinschaften sind zulässig

Wer mit seinem Grundstücksnachbarn eine gemeinschaftliche Tonne nutzen möchte, kein Problem. Bei Abfallgemeinschaften wird ebenfalls das Mindestvolumen von 10 Liter/Person/Woche angesetzt. Jeder Eigentümer, der die Gemeinschaftstonne nutzt, erhält einen eigenen Gebührenbescheid über seinen genutzten Behälteranteil. Geben Sie bei der Bestellung bitte die jeweiligen Eigentümer der Abfallgemeinschaft und die gewünschte Behältergröße an.

 

 

Wann werden die Behälter geleert?

Alle Restmülltonnen, egal welcher Größe, werden grundsätzlich alle 14 Tage geleert.

Ausnahme

Die Restmüllcontainer mit 770 und 1.100 Liter Fassungsvermögen, die in der Regel von Großwohnanlagen, Einrichtungen oder Gewerbebetrieben genutzt werden, können auf Wunsch des Eigentümers/Hausverwalters auch wöchentlich geleert werden. Bei einer wöchentlichen Leerung fallen entsprechend höhere Abfallgebühren an. Die wöchentliche Leerung erfolgt nur auf Antrag (bitte auf dem Bestellformular ankreuzen).

 

 

Auf den richtigen Standort kommt es an

Wohin mit der Tonne? Wie finde ich den passenden Standplatz?

Grundsätzlich ist jede freie Stelle auf dem Grundstück geeignet, um die Abfallbehälter aufzustellen. Viele Haushalte nutzen ihren Garagenvorplatz, eine Ecke im Carport, vorhandene Nischen oder überdachte Plätze zum Aufstellen der Zweirad-Abfalltonnen, die wenig Grundfläche beanspruchen.

Bei der Standplatzsuche raten wir Ihnen zu gegenseitiger Rücksichtnahme. Stellen Sie die Tonne nicht unmittelbar an die Grundstücksgrenze oder direkt unter Fenstern auf. Sprechen Sie mit dem Nachbarn oder stimmen Sie sich innerhalb der Hausgemeinschaft ab. Das beugt Ungereimtheiten vor, so dass sich niemand gestört fühlt.

Das Aufstellen von Abfalltonnen in Garagen ist zulässig. Jedoch müssen die Garagen weiterhin ihrer Zweckbestimmung, dem Abstellen von Kraftfahrzeugen, dienen. Bitte achten Sie in Tiefgaragen (Mittel- oder Großgaragen) darauf, dass die Behälter nur in einem brandsicheren Raum aufgestellt werden dürfen. Die Mülllader holen die Behälter nicht aus der Tiefgarage. Sie müssen die Behälter am Abfuhrtag selbst am Straßenrand bereitstellen. Ist das nicht möglich, können Sie beim Entsorgungsunternehmen gegen Entgelt einen Vollservice bestellen. Dieser ist von Ihnen privat zu beauftragen. Setzen Sie sich bitte mit der Fa. AWISTA Logistik GmbH, Höherweg 222, 40233 Düsseldorf direkt in Verbindung. Das Gleiche gilt übrigens auch, wenn Sie Schlösser für Ihre Großcontainer benötigen.

Bei Mehrfamilienhäusern, Einrichtungen und Gewerbebetrieben holen die Mülllader unter folgenden Voraussetzungen die großen Vierrad-Behälter direkt von Ihrem Grundstück: wenn

der Stellplatz offen zugänglich und ebenerdig ist, nicht weiter als 15 Meter vom Straßenrand entfernt liegt, der Transportweg befestigt und die Grundstückseinfahrt möglich ist. Es ist sicher hilfreich, wenn die Stellfläche und auch der Transportweg auf dem Grundstück befestigt sind. Die Behälter lassen sich so mühelos rollen.

 

Gibt es geeignete Behälterschränke? Wie kann ich die Tonne verschönern?

Das Plätzchen für die Abfallbehälter lässt sich freundlich gestalten oder von der Straße aus nicht sichtbar machen. Sie können Hecken anpflanzen oder Gitter bzw. Spaliere mit Rankpflanzen dauerhaft begrünen. Für andere Lösungen bieten Fach- und Versandhandel vielfältige Möglichkeiten an: Pfiffige Schränke in unterschiedlichem Design oder sogenannte Mülltonnenstrümpfe mit dekorativen Motiven sowie fest installierte Behälterhäuser. Für alle Geschmacksrichtungen ist etwas dabei. Es gibt sogar einen Lift, der Ihre Tonne auf Knopfdruck im Boden verschwinden lässt. Denken Sie daran, dass bei Neubauobjekten geeignete Standplätze eingeplant werden müssen.

Tipp: Bitte kennzeichnen Sie die Abfallcontainer oder Behälterschränke gut. So können falsche Befüllungen vermieden werden.

Die Tonne auf Bestellung - So wird‘s gemacht!

Tonnen können nur die Eigentümer bzw. beauftragte Hausverwaltungen bestellen (nicht Mieter/Pächter). Die Wohnungs-/Hauseigentümer oder Hausverwaltungen nutzen bitte für ihre Bestellungen, Umbestellungen oder Abmeldungen dieses Bestellformular.

Praktisch & bequem - Sperrmüll auf Abruf

Ein Anruf oder eine E-Mail genügen und Ihr Sperrmüll wird abgeholt. Seit April 2018 müssen Sie nicht mehr ins Bürgerbüro kommen, um Sperrmüllmarken zu kaufen oder Ihre Elektro-Altgeräte zur Abholung anzumelden. Die Wege zum Rathaus oder zu den anderen Servicestellen sind seitdem entfallen.

Sperrmüll auf Abruf und nach Bedarf: Ein wirklich komfortables System.

Entweder Sie rufen die Sperrmüll-Hotline der Entsorgungsfirma AWISTA Logistik GmbH Düsseldorf an oder Sie geben online auf der Homepage der AWISTA Logistik an, welche Sperrgutteile Sie abholen lassen wollen. (www.awistalogistik.de)

Die Fa. AWISTA teilt Ihnen unmittelbar Ihren persönlichen Sperrmülltermin mit.

Zu diesem Termin stellen Sie Ihre angemeldeten Sperrgutteile getrennt von einander nach Altholz, Sperrgut und Metallschrott/ Elektro-Altgeräte am Straßenrand bereit. Im gesamten Stadtgebiet findet die Sperrgutabfuhr einmal im Monat statt.

Ihre Vorteile:

• Einfaches, überschaubares System

• Bequeme Anmeldung telefonisch oder online

• Keine gesonderten Sperrmüllgebühren mehr

• Umweltfreundliches System: Verwertbares Altholz wird zukünftig getrennt erfasst

Sonstige Entsorgungsleistungen:

 

Papierentsorgung

Altpapier wird Papiertonnen in den Größen 120, 240 oder 1.100 Liter alle 14 Tage eingesammelt. Die Entsorgung ist bereits in der allgemeinen Abfallgebühr enthalten. Zusätzlich stehen an drei zentralen Standplätzen im Stadtgebiet Depotcontainer für Altpapier zur Verfügung (Goethestraße neben der Hirsch-Apotheke, Parkplatz Ellenbeek und Parkplatz bei Poco Domäne). Auf der städtischen Annahmestelle kann die Papierpresse von Wülfrather Privathaushalten genutzt werden.

 

Altglas und Gelbe Tonne/Gelber Sack (Duales System)

Die Altglascontainer stehen wie gewohnt zur Verfügung. Gelbe Tonnen und Gelbe Säcke werden über das privatwirtschaftliche System unverändert alle 14 Tage geleert bzw. eingesammelt.

 

Städtische Abfall-Annahmestelle Liegnitzer Straße

Angenommen werden Grünschnitt, Bauschutt, Metallschrott. Öffnungszeiten Freitag und Samstag. In den Sommermonaten zusätzlich dienstags. (Uhrzeiten im Abfallkalender)

Reinigung der Restmüll- und Biotonnen

Der Spülservice wird für die Restmüll-und Biotonnen durchgeführt (Termine im Abfallkalender).

Schadstoffmobil

Das Schadstoffmobil kommt einmal im Monat nach Wülfrath. An den drei Standorten Innenstadt, Düssel und Rohdenhaus werden Schadstoffe und auch Elektro-/Elektronik-Kleingeräte (Größe max. DIN A 4) angenommen.

Bioabfall

Gegen Gebühr können Sie Biotonnen in den Größen 60, 120, 240 und 1.100 Liter bestellen. Die Leerung der braunen Tonnen findet alle 14 Tage statt.

Laubsäcke

Im Herbst erhalten alle Anlieger von städtischen Straßenbäumen Laubsäcke.


Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

Brauchen Sie Hilfe, Unterstützung? Sprechen Sie uns an. Bei allen Fragen zur Restmülltonne und zu weiteren Abfallservice-Leistungen helfen wir Ihnen gerne weiter.

Die Abfallberatung ist für Sie da!

Rufen Sie einfach an:

Telefon 02058 / 18 244 (Mo. u. Di. 10-12 Uhr, Do. 14-17 Uhr).

E-Mail:

abfallberatung@stadt.wuelfrath.de

Internet:

www.wuelfrath.net

 

 

 

Willkommen neue Tonne!