Pressemitteilung

Freitag, 25.05.2018

Zeittunnel feiert Wiedereröffnung am 10. Juni

BU: Andrea Gellert (Stadt Wülfrath), Anja Haas (Stadt Wülfrath), Landrat Thomas Hendele, Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke, Martina Lux-Sawatzki (Stadt Wülfrath), Michael Sawatzki (Förderverein Zeittunnel), Dr. Ulrich Becker (Förderverein Zeittunnel), Paul Schipper, Vorsitzender der Geschäftsführung Lhoist Germany – Rheinkalk GmbH

Der Zeittunnel Wülfrath öffnet am Samstag, 10. Juni 2018, um 11 Uhr wieder seine Tore. Die Stadt Wülfrath feiert diesen Tag mit einem bunten Fest.

„Alle Wülfrather sowie Gäste aus nah und fern sind sehr herzlich eingeladen, dabei zu sein. Die Arbeiten im Tunnel sind auf der Zielgeraden. Wir freuen uns, die modernisierte und erweiterte Ausstellung den Besuchern präsentieren zu können“, so Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke.

Der Zeittunnel, ein Leuchtturmprojekt der Euroga 2002 plus, entstanden aus einem ehemaligen Zugangstunnel zum Kalksteinbruch Bochumer Bruch, wurde 2003 zusammen mit dem Rundweg um den Steinbruch Schlupkothen eröffnet. Seitdem waren rd. 183.000 Personen in der Ausstellung, bei Veranstaltungen, Exkursionen und Führungen.

Im 160 m langen Tunnel erleben die Besucher 400 Millionen Jahre Erdgeschichte. Aufgrund des speziellen Klimas im Tunnel waren Ausstellungswände und –technik nach15 Jahren so beschädigt, dass eine Erneuerung erforderlich wurde.

„Der Kreis Mettmann hat die Stadt Wülfrath in ihrem Bemühen um den Erhalt des Zeittunnels auf jede erdenkliche Weise unterstützt – konzeptionell durch aktive Mitarbeit im Wülfrather Arbeitskreis zur Zukunft des Zeittunnels, ideell bei der Suche nach Fördermittelgebern und Unterstützung des Antrages beim LVR und nicht zuletzt finanziell mit Zuschüssen von 120.000 Euro für die Neugestaltung der Dauerausstellung. Weitere 60.000 Euro sollen noch in diesem Jahr für die Gestaltung des Außengeländes hinzukommen. Ich denke, damit haben die Kreisverwaltung und insbesondere der Kreistag, der die Mittel bereitgestellt hat, deutlich gezeigt, welch hohen Stellenwert sie dem Zeittunnel im Kultur- und Freizeitangebot des neanderlandes beimessen“, betont Landrat Thomas Hendele.

Die notwendige Erneuerung hat die Stadt Wülfrath zum Anlass genommen, die Ausstellung zu modernisieren und zu erweitern. Filme, verschiedene digitale Mitmachstationen, Grafiken, spannende Texte und Modelle ergänzen nunmehr die erdgeschichtliche Ausstellung.

So schwebt z.B. über dem Erdzeitalter Karbon die Silhouette einer Riesenlibelle. Ein Film zeigt die Animation des Tieres. Im Tertiär erfahren Besucher alles über die urtümlichen Säugetiere und können mit Hilfe eines Monitors ihr Wissen testen.

Ganz neu ist die Erweiterung zur Geschichte des Kalksteinabbaus in der Region am Beginn und am Ende des Tunnels. Denn die Entwicklung der Stadt Wülfrath und der Umgebung ist eng mit der industriellen Entwicklung des Kalksteinabbaus verbunden. In verschiedenen Szenarien wird dargestellt, wo uns Kalk tagtäglich begegnet. Highlight ist die virtuelle Fahrt durch den Steinbruch Rohdenhaus.

Paul Schipper, Vorsitzender der Geschäftsführung Lhoist Germany: „Wir freuen uns, die Überarbeitung der Ausstellung im Zeittunnel zu unterstützen. Hier erfahren die Besucherinnen und Besucher, welch große Bedeutung Kalk und Kalkstein seit Generationen für die Region haben und warum Kalk in unserem persönlichen Alltag eine so große Rolle spielt. Gleichzeitig zeigen wir einen Abriss über die Geschichte und Gegenwart unseres Unternehmens in der größten Kalksteinregion Europas, präsentiert mit unterschiedlichen Ausstellungstechniken.“

Die Modernisierung und der neue Ausstellungsteil wurden nur möglich durch die Förderung und Unterstützung des Landschaftsverbandes Rheinland, des Kreises Mettmann sowie der Firma Lhoist Germany in Wülfrath.

„Ohne dieses großzügige Engagement und die Kooperation wäre eine Weiterführung und Erneuerung des Zeittunnels nicht möglich gewesen. Im Namen der Stadt Wülfrath danke ich

dem Landschaftsverband Rheinland, dem Kreis Mettmann und der Firma Lhoist für Ihre Unterstützung und das damit verbundene Bekenntnis zum Standort Wülfrath“, so Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke.

Für die Umsetzung der Arbeiten im Zeittunnel und weitere Unterstützung dankt die Bürgermeisterin der Firma Kessler & Co. GmbH, dem Grafikbüro Stauvermann, dem Förderverein Zeittunnel e.V., der Firma B+R Baustoffhandel und Recycling GmbH sowie den Teams der Firma Lhoist Germany – Rheinkalk GmbH, des Zeittunnels und der Wirtschaftsförderung.

Zur Feier der Wiedereröffnung wartet auf die Besucher ein unterhaltsames Programm:

Ablauf:

11 Uhr

·       Eröffnung durch Bürgermeisterin Frau Dr. Claudia Panke

·       Grußwort Landrat Thomas Hendele

·       Grußwort Paul Schipper, Lhoist Germany

·       Einführung Andrea Gellert, Zeittunnel

bis 13 Uhr Würg All-Stars

13.30 bis 15.30 Uhr Dixi Ducks

15.30 bis 16.30 Uhr Lothar Meunier, Musette-Musik

bis 17 Uhr

Hüpfburg Radio Neandertal, Bastelaktion, Edelsteinsuche, Klopfplatz, Segway Parcours,

Uhu Uwe und Freunde

bis 18 Uhr Tunnelcafé: Herzhaftes vom Grill und aus dem Topf, Kaffee und Kuchen, Getränke

Bürgermeisterin Dr. Panke dankt für die Unterstützung des Festes und des Programms den Stadtwerken Wülfrath GmbH, der Kreissparkasse Düsseldorf, Radio Neandertal, der Tischlerei Kicinski sowie der Gärtnerei Benninghof für den Blumenschmuck.

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen