Pressemitteilung

Montag, 23.10.2017

Neuer Kommandowagen für die Freiwillige Feuerwehr Wülfrath

Die Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Wülfrath (v. l. Sven Salomon, Guido Großmann und Christian Dohle) mit dem neuen Kommandowagen Volvo XC und dem Altfahrzeug

Der Erste Beigeordnete und Kämmerer Rainer Ritsche hat den von der Stadt Wülfrath angeschafften neuen Kommandowagen, einen Volvo XC, an die Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Wülfrath übergeben. Der Anschaffungspreis betrug rund 50.000 Euro.

Der Kommandowagen (KdoW) der Freiwilligen Wülfrath ist der Dienstwagen der Wehrleitung / Einsatzführungsdienst A. Der KdoW hat seinen Standort nicht auf der Wache, wie alle anderen Feuerwehrfahrzeuge. Diese werden von den Einsatzkräften erst besetzt, nachdem sie alarmiert wurden und mit dem privat PKW die Wache angefahen haben.

Der KdoW ist ein ständiger Begleiter (somit auch zu privaten Zwecken) des diensthabenden Einsatzführungsdienstes, damit im Falle einer Alarmierung direkt die Einsatzstelle angefahren werden kann, um schnellstmöglich erste Erkundungsergebnisse zu sammeln. Diese werden dann in Form von Einsatzbefehlen an die anrückenden Einsatzkräfte weiter gegeben

Außerdem ist es dem Einsatzführungsdienst so möglich, auf der Anfahrt schon nähere Erkenntnisse über Funk von der Leitstelle zu erhalten, um auch hier eventuell schneller zu reagieren, wenn es beispielsweise um eine Alarmstufenerhöhung geht.

Das Altfahrzeug, eine Audi A6 Avant, wird am provisorischen Nebenstandort der Feuerwache auf dem Gelände der Fa. Mittelmann stationiert, um von dort die Ausrückzeiten der Wehrleute aus dem Wohngebiet Wülfrath-Süd zu verkürzen

 

zurück zu: Aktuelle Mitteilungen