Eine-Welt-Tag 2010

Gute Stimmung und "volles Haus" am Eine-Welt-Tag 2010. Zum 16. Mal trafen sich die Eine-Welt-Interessierten am Heumarkt. Es sah fast aus wie bei der Fussballweltmeisterschaft. Die Fahnen (fast) aller beteiligten Mannschaften wehten über den Ständen. Den Ausrichtern des Eine-Welt-Tages 2010 ging es in diesem Jahr darum, Flüchtlingen Rettungsringe zuzuwerfen, die ein Bleiben ohne Angst vor Abschiebung möglich machen.

Artikel aus der Rheinischen Post

Artikel aus der Westdeutschen Zeitung